Download E-books Empedokles Physika I: Eine Rekonstruktion des zentralen Gedankengangs (German Edition) PDF

The principal element of Empedocles, On Nature I is reconstructed by means of combining the Strasburg Papyrus of Empedocles with a sequence of quotations in Simplicius which comes from an analogous part. The reconstructed part of the textual content starts by way of demonstrating the rules (four components, Love, and Strife) and proceeds to a primary description of the Cosmic Cyle. The version of the unique Greek textual content is supplied with an interlinear German translation.

Show description

Read or Download Empedokles Physika I: Eine Rekonstruktion des zentralen Gedankengangs (German Edition) PDF

Similar Ancient Greece books

The Complete Plays of Sophocles: A New Translation

Award-winningpoet-playwrights Robert Bagg and James Scully presenta gripping new translation of Western literature’s earliest treasures in TheComplete performs of Sophocles. within the culture of Robert Fagles’bestselling translations of The Iliad and The Odyssey, andretaining the textual authenticity of Richmond Lattimore’sAeschylus, Bagg and Scully render Sophocles’ dramasaccessible and interesting for the trendy reader.

Eros and Greek Athletics

Old Greek athletics supply us a transparent window on many very important features of historic tradition, a few of that have precise parallels with glossy activities and their position in our society. historical athletics have been heavily hooked up with faith, the formation of younger women and men of their gender roles, and the development of sexuality.

A Commentary on Lysias, Speeches 1-11

Lysias used to be the major Athenian speech-writer of the new release (403-380 BC) following the Peloponnesian warfare, and his speeches shape a number one resource for all elements of the background of Athenian society in this interval. The speeches are extensively learn this day, now not least as a result of their simplicity of linguistic type.

Fear of Diversity: The Birth of Political Science in Ancient Greek Thought

This wide-ranging ebook locates the beginning of political technology within the daily international of historic Greek existence, proposal, and tradition. Arlene Saxonhouse contends that the Greeks, faced by means of the difficult variety of the actual global, sought a strength that may unify, constrain, and clarify it. This force towards cohesion did greater than worth the brain over the senses: it led the Greeks to minimize the very genuine complexities—particularly concerning ladies, the relatives, and sexuality—in either their political and private lives.

Extra info for Empedokles Physika I: Eine Rekonstruktion des zentralen Gedankengangs (German Edition)

Show sample text content

A(ii) 21–30 … B 21 … B 23 … B 26] B 35 Zitat bei  Auslassung des Simplikios  Fortsetzung der Sim-  Simplikios (
 ) plikianischen Zitatfolge Es fragt sich nun, ob und in welcher Weise sich die verbleibenden Ensembles des Straßburger Papyrus in den damit abgesteckten Rahmen einfügen lassen, sei es in den didaktischen Exkurs, sei es in die Fortsetzung von B 35. Hierzu wird im Folgenden zunächst gezeigt werden, dass die Ensembles Strasb. c) und Strasb. b) in die unmittelbare Fortsetzung des didaktischen Exkurses einzuschalten sind, nämlich Strasb. c) zwischen Physika I three hundred und B 21 D. -K. und Strasb. b) nach B 21 D. -K. Das Ensemble Strasb. d) hingegen gehört in die Wiederaufnahme der chronologischen Darstellung des Zyklus und findet seinen Platz demgemäß erst nach B 35. four. three. Einschaltung von Strasb. c) zwischen Strasb. a) und B 21 Das Ensemble Strasb. c) ist bis auf den neu hinzugekommenen ersten Vers identisch mit dem von Simplikios bewahrten Fragment B 20 D. -K. Die wichtigste Textvariante besteht darin, dass im Simplikioszitat (B 20, 2) zur Bezeichnung der von der Liebe bewirkten Vereinigungsbewegung das Partizip Neutrum Plural ! Qμ (= „zusammenkommend“) überliefert ist, während in dem von erster Hand geschriebenen textual content des Papyrus (Strasb. c three) erneut, wie in den bereits zitierten Versen Physika I 267 und 287, ein Indikativ der ersten individual Plural steht, und zwar hier wie in I 267 die shape ! Qμ (= „Wir kommen zusammen“):93 _________ ninety three Im Papyrus ist der Indikativ  ! Q]μW abermals, wie schon in Vers 267, mittels eines oberhalb des  angebrachten  von zweiter Hand zum vulgaten, an dieser Stelle auch bei Simplikios überlieferten Partizip ! QμW korrigiert. Doch für das im Papyrus von erster Hand geschriebene  ! QμW spricht entschieden, dass guy an dieser Stelle angesichts der anschließend im Indikativ gegebenen Beschreibung der Trennung (B 20, 4–5 D. -K. : ' W B  X  μKW WO, / I  '! W -  N ZμY
O) schon lange vor Bekanntwerden des Straßburger Papyrus immer wieder versucht hat, auch in der Beschreibung der Vereinigung konjektural einen Indikativ einzuführen. So lauten die Verse B 20, 2–3 D. -K. bei Karsten 1838: 134: ' μJ Q ! QμW 4 + (  , / Y H \μ K! ,
O  K ) $μX. Panzerbieter 1844: 29 erwägt: ' μJ Q K!   4 + (  , / Y H \μ K! ,
O  K ) $μX. Holwerda 1997: 320 schlägt vor: ' μJ Q ! QμW 4 + $ V, / Y H \μ K! ,
O  K ) $μX. 32 c1 c 2 (= B 20, 1) c three (= B 20, 2) c four (= B 20, three) c five (= B 20, four) c 6 (= B 20, five) c 7 (= B 20, 6) c eight (= B 20, 7) Archiv für Papyrusforschung, Beiheft 22, 2008 [ ]I μM[ ] … Überführungspläne … [ μJ &
K# μK# $O <· Zum einen bei der ansehnlichen Fülligkeit der menschlichen Gliedmaßen: ' μJ Q ! QμW 4 + (  , Bald, in Liebe, kommen wir zu Einem zusammen allesamt, Y H \μ K!

Rated 4.13 of 5 – based on 50 votes